Zurück zur Übersicht

Sowohl beim Stoff als auch beim Leder gibt es viele verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Stoff- und Lederarten auf.

Jetzt geht es an die Wolle
Stoffbezüge können aus Naturfasern oder Kunstfasern hergestellt sein. So zählen beispielsweise Baumwolle, Wolle und Leinen zu den Naturfasern – diese Materialien stammen von Pflanzen oder Tieren und kommen so in der Natur vor. Polyester, Polyacryl und Polyamid hingegen sind synthetische Materialien die künstlich hergestellt werden und folglich zu den Kunstfasern gehören.

Stoffbezüge und ihre Eigenschaften
Sowohl Natur- als auch Kunstfasern kommen in der Herstellung von Couch-Bezügen zur Anwendung. Grundlegend werden Naturfasern als angenehmer für die Haut empfunden und nehmen Feuchtigkeit gut auf. Nachteile sind die höhere Empfindlichkeit gegen Flecken und die Neigung zur Pillbildung. Kunstfasern hingegen sind sehr robust und neigen kaum zur Pillbildung. Zudem lassen sich Flecken meist leichter entfernen. Feuchtigkeit nehmen sie jedoch schlechter auf.

Um die besten Eigenschaften beider Materialien zu bekommen, gehen Hersteller hin und kombinieren beide Gewebe miteinander zu sogenannten Mischgeweben.

Oder doch lieber Leder?
Wie bei den Stoffen gibt es auch bei den Ledern einige Unterschiede. Die bei Polstermöbeln am häufigsten verwendeten Leder stammen von Rindern, Kälbern oder Büffeln. Hierbei spricht man auch von Echtleder. Im Groben lässt sich Leder in zwei Kategorien aufteilen, nämlich in Glatt- und Rauleder. Während sich Glattleder insbesondere durch seine Widerstandsfähigkeit auszeichnet, wird Rauleder (zum Beispiel Nubuk- und Veloursleder) als besonders angenehm und warm empfunden.

Die günstigere Alternative: Kunstleder
Kunstleder werden aus textilen Grundgeweben hergestellt, welche in einem nächsten Schritt mit einer Deckschicht aus Kunststoff überzogen werden. Anschließend wird diese Schicht mit der sogenannten Narbenprägung versehen, wodurch es seine Leder-Struktur und Optik erhält. Der große Vorteil von Kunstleder ist, dass dieses günstiger ist als echtes Leder.

Ihr Stil ist entscheidend
Egal ob Stoff, Echtleder oder Kunstleder, es kommt in erster Linie auf Ihren persönlichen Geschmack und Ihre Vorlieben an. Jeder Bezug hat seine Stärken und vermeintlichen Schwächen. Lassen Sie sich am besten fachkundig beraten, um das für Ihren Stiltypen beste Modell zu finden. Denn oftmals bieten Hersteller ein in der Ausstellung gezeigtes Modell in anderen Farben oder Formen an. 


Vor- und Nachteile auf einen Blick

Stoffsofas
Naturfasern
- warmes und angenehmes Hautgefühl
- sind eher empfindlicher
- in der Regel atmungsaktiver als Kunstfaserstoffe
- höhere Neigung zur Pillbildung

Kunstfasern
- meist robuster als Naturfaserstoffe
- pflegeleicht
- meist etwas günstiger als Naturfaserstoffe
- in der Regel weniger atmungsaktiv als Naturfaserstoffe

Ledersofas
Kunstleder
- eher pflegeleicht
- in der Regel günstiger als Echtleder
- meist weniger anfällig für Flecken
- tierfreundlich
- bei qualitativ niederwertigen Modellen kann die obere Beschichtung schnell brechen
- weniger atmungsaktiv als Echtleder
- unangenehmeres Hautgefühl als bei echtem Leder

Echtleder
Glattleder
- eher pflegeleicht
- haben eine eher kalte und glatte Oberfläche
- robuste Oberfläche (bei starker Pigmentierung)

Rauleder
- sind eher empfindlicher
- warmes und angenehmes Hautgefühl